Bio-Theaterstück


Nur wenige Menschen können Amphibien und Reptilien richtig unterscheiden. Dabei muss man sich die Tiere nur etwas genauer ansehen, um die Unterschiede zu bemerken.
Ein sehr deutliches Unterscheidungsmerkmal ist die Haut, die bei Amphibien sogar die Atmung unterstützt. Amphibien und Reptilien atmen als ausgewachsene Tiere fast immer über Lungen. Es gibt große Unterschiede bei der Entwickung der Jungtiere. Bei den Amphibien gibt es fast immer ein Larvenstadium, die Kaulquappen (Frosch/Kaulquappe), die noch garnicht wie ihre Eltern aussehen. Das Leben der Amphibien ist sehr stark vom Wasser abhängig, ihre Larven atmen sogar noch mit Kiemen. Die Reptilien sehen, wenn sie aus dem Ei schlüpfen, schon so aus wie ihre Eltern, nur viel kleiner. Sowohl bei Amphibien als auch bei Reptilien gibt es Arten, die lebende Junge zur Welt bringen.


Amphibien und Reptilien lassen sich auch in Untergruppen unterteilen. Die Amphibien werden dabei in Froschlurche und Schwanzlurche eingeteilt. Zu den Froschlurchen zählen bei uns die echten Frösche, Unken und Kröten, zu den Schwanzlurchen die Molche und Salamander. Reptilien werden in Schildkröten, Brückenechsen, Krokodile und Schuppenkriechtiere unterteilt. Dabei werden bei den Schuppenkriechtieren nochmals Echsen (Eidechsen/ Blindschleichen) und Schlangen unterschieden. Blindschleichen sind keine Schlangen! Es kommt vor, dass Amphibien mit Reptilien verwechselt werden (zum Beispiel Molche und Salamander mit Eidechsen).

Das wäre also ungefähr so, als würdest Du einen Menschen mit einem Gorilla vergleichen. Wie wohl ein Gespräch zwischen einem Vertreter der Amphibien und einem Vertreter der Reptilien ablaufen würde, wenn sie sprechen könnten? Was für ein Zufall, gerade treffen sich Amphibix, der Teichmolch, und Reptilia,dieZauneidechse. Hören wir doch ein Mal zu, was sie sich zu sagen haben. (In Wirklichkeit haben bei den Amphibien nur die Froschlurche eine Art Stimme, alle anderen Amphibien und Reptilien sind stumm oder können nur zischen und fauchen. )